Das Kamalashila Institut hat seine Wurzeln in der alten buddhistischen Tradition und bietet ein offenes, vielseitiges Programm an, das neben buddhistischen Meditations- und Studienkursen auch andere kontemplative Disziplinen umfasst und für Interessierte aller Religionen offen ist. Alle Kurse haben das Ziel, den Menschen in der heutigen Zeit mit ihren vielschichtigen Anforderungen konkrete Hilfestellungen zu geben.

Das Kamalashila Institut wurde 1981 auf Schloss Wachendorf auf den Wunsch des XVI. Karmapas gegründet und gehört zu den ersten tibetisch-buddhistischen Instituten in Europa. Seit 20 Jahren befindet sich das Institut in Langenfeld in der Eifel. Das Institut ist der Sitz Seiner Heiligkeit des XVII. Karmapa Ogyen Trinley Dorje in Europa und das Hauptzentrum der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V., der offiziellen Vertretung der Karma-Kagyü-Linie in Deutschland.

Damit die Finanzierung des Instituts langfristig sichergestellt wird benötigt das Institut Spenden durch Fördermitglieder und interessierte Sponsoren. Die Studien- und Kursgebühren des Institutes reichen zur Finanzierung für den laufenden Betrieb des Institutes alleine nicht aus.

Neben einmaligen und wiederkehrenden Spenden ist eine weitere  Möglichkeit der Unterstützung, das Institut als Erbe in Ihrem Testament einzusetzen. Andere gemeinnützige Vereine die sich für den Schutz unserer Umwelt aktiv einsetzen werben zu Recht z. B. mit einem „Grünen Testament“.

Ein „buddhistisches Testament“ zugunsten des Kamalashila Instituts würde sicher stellen, dass auch in Zukunft in Europa die alle Religionen verbindenden ethische Grundlagen wie die Entwicklung von Mitgefühl, Respekt und Toleranz und der Umgang mit Gefühlen wie Hass, Gier oder Aggression gelehrt werden und damit auch der dringliche interreligiöser Austausch fortgesetzt wird.

Form und Inhalt einer testamentarischen Verfügung

Hier ein paar allgemeine Hinweise unseres Rechtsberaters zur Form und zum möglichen Inhalt einer testamentarischen Verfügung:

1. Wenn sie bisher noch kein notarielles Testament errichtet haben, können Sie auch ein handschriftliches Testament errichten.

2. Das handschriftliche Testament ist genau so wirksam wie ein notarielles Testament. Sie müssen jedoch bei der Errichtung folgendes beachten:

a) Das Testament muss komplett mit der Hand geschrieben werden. Auch muss der Ort der Errichtung und das Datum der Errichtung handschriftlich geschrieben sein.
Eine Ergänzung z.B. mit Computerschrift macht das Testament unwirksam.

b) Sie müssen das Testament eigenhändig mit vollem Namen unterschreiben.

c) Wenn Sie gesetzliche pflichtteilsberechtigte Erben haben (Kinder, Enkelkinder, Ehemann/Ehefrau) die Sie im Testament auf keinen Fall ausschließen sollten gibt es bei der testamentarischen Verfügung zu Gunsten des Kamalashila Institut auch andere Möglichkeiten als die Erbeinsetzung, z.B. ein Vorausvermächtnis zu Gunsten des Kamalashila Institutes.
Generell sollte man sich bei solchen für einen Laien schwierigen Testaments- Gestaltungen vorab mit einem im Erbrecht fachkundigen Rechtsanwalt besprechen.

d) Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihr Testament eröffnet wird, sollten Sie Ihr handschriftliches Testament beim Nachlassgericht ihres Wohnortes hinterlegen.
Hierfür entstehen beim Gericht Hinterlegungsgebühren. Sie können das Testament aber auch einer Person ihres Vertrauens geben mit dem Auftrag es nach ihrem Tod beim Nachlassgericht abzugeben.

e) Wenn Sie ein bereits existierendes Testament ändern möchten können Sie zum Nachlassgericht gehen und das existierende zurück holen oder Sie errichten ein neues Testament in handschriftlicher Form. Das zuletzt datierte Testament ist immer das gültige Testament.
Weisen Sie trotzdem im neuen Testament darauf hin, dass Sie das erste hinterlegte Testament hiermit ändern.

f) Als Erbe/Vermächtnisnehmer im Testament können Sie nicht das Kamalashila Institut einsetzen, sondern Sie müssen den Trägerverein, die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. als Erbe/Vermächtnisnehmer einsetzen. Der gemeinnützige Verein zahlt für die Erbschaft/Vermächtnis keine Erbschaftssteuer.

g) In Ihrem Testament müssen Sie als Erblasser außerdem ihren vollen Namen mit Wohnsitz Adresse aufführen. Das gleiche gilt für den eingesetzten Erben/Vermächtnisnehmer die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V., Kirchstr.22 a, 56729 Langenfeld.
Sie können im Testament jedoch festlegen, dass das Geld vom Trägerverein direkt dem Kamalashila Institut für dessen Aufgaben zu gewendet wird.

Telefonische Erstberatung

Falls Sie Fragen zu den vorgenannten Allgemeinen Hinweisen zur Errichtung eines handschriftlichen „buddhistischen Testamentes“ zu Gunsten des Kamalashila Instituts haben, stehen Ihnen unsere Rechtsberater für eine telefonische Erstberatung gerne kostenlos zur Verfügung.

Schreiben Sie unsere Rechtsanwälte unter Angabe ihrer Adresse und Telefonnummer per E-Mail an.

E-Mail Adresse: anwalt@karma-kagyu-verein.de

Sie erhalten dann einen Termin für eine kostenlose telefonische Erstberatung.

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen

Buddhistische Literatur, Meditationsartikel und mehr im Dharmashop

Bücher aller Traditionen, Statuen, Thangkas, Meditationskissen, Malas, Poster, Klangschalen, Räucherstäbchen und vieles mehr für die Dharmapraxis

Zum Onlineshop


Das Kamalashila Institut unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter