Zur Anmeldung

Kurzes Amitabha-Retreat

Praxis für Verstorbene

Kursnummer
11.7
Dozent(in)/Lehrer(in)
Kursbeschreibung

Die Meditation auf Amitabha, den Buddha des Grenzenlosen Lichts, kann uns im Augenblick des Todes helfen, in seinen reinen Bereich der großen Glückseligkeit (Tib.: Dewachen, Skt.: Sukhavati) einzugehen. Die Überlieferung besagt, dass Amitabha das Versprechen ablegte, allen Wesen, die voll Vertrauen seinen Namen hören, denken oder aussprechen, ein Leben in Seligkeit zu gewähren, bis sie Nirvana erlangen. Reines Land ist in diesem Zusammenhang kein Ort, sondern ist als Bewusstseinszustand zu verstehen, als Aspekt des erleuchteten Geistes. Das Amitabha-Ritual können wir auch für Verstorbene ausführen, selbst wenn ihr Tod schon lange Zeit zurückliegt.

Nach einer Einführung in die Praxis und das Thema Tod und Übergang aus buddhistischer Sicht wird die gemeinsame Praxis der Amitabha-Sadhana im Vordergrund stehen.

Am Samstag wird dabei der Fokus auf der Praxis für Lebende liegen, während am Sonntag hauptsächlich für Verstorbene praktiziert wird.Den Abschluss des Retreats bildet eine besondere Bardo-Puja für kürzlich Verstorbene, bei der unter anderem die aufgeschriebenen Namen von Verstorbenen verbrannt werden, um ihnen den Übergang in das Gefilde Großer Glückseligkeit (Tib.: Dewachen) zu erleichtern.

Sonstige Infos

Vom 23. bis 25. August 2019 gibt Acharya Lama Sönam Rabgye einen weiteren Kurs im Rahmen der Spiritual Care Kursreihe zum Thema BARDO – Leben, Sterben, Tod und Wiedergeburt.

Literatur
  • Tenga Rinpoche: »Übergang und Befreiung«
  • Ponlop Rinpoche: »Der Geist überwindet den Tod«
  • Tulku Urgyen: »Wie es ist; Bd. 1 und 2«

Melden Sie sich hier zu diesem Kurs an

Buchungen für dieses Event sind nicht mehr möglich.

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen

Buddhistische Literatur, Meditationsartikel und mehr im Dharmashop

Bücher aller Traditionen, Statuen, Thangkas, Meditationskissen, Malas, Poster, Klangschalen, Räucherstäbchen und vieles mehr für die Dharmapraxis

Zum Onlineshop


Das Kamalashila Institut unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter